"Magic Love" in Frankfurt

Europäisches Theaterfestival

Das erste Theaterfestival "Magic Love" beginnt heute in Frankfurt (Oder). Zu dem viertägigen Treffen erwarten die Veranstalter 15 freie Gruppen aus 14 europäischen Ländern. Morgen zeigen die Theatergruppen Ausschnitte aus Dramen ihrer Länder, die sich dem Thema Liebe widmen. Am Samstag bringt das Krakower Teatr Mumerus erstmals seine multimediale Adaption "A trip to the Moon" nach Jules Verne auf die Bühne. Ein Höhepunkt des Festivals wird am selben Tag eine Parade "Love in Europe" über die Grenzbrücke nach Polen zum Collegium Polonicum sein.

Dieser Umzug soll den Angaben zufolge von Jugendlichen aus mehreren europäischen Ländern gestaltet werden. Sie wollen dort europäische Liebesgeschichten und zugleich die "gemeinsame Vielfalt in Europa" zeigen.

Veranstalter des Festivals ist das Kulturprojekt Magic-Net, zu dem sich die 15 Theater zusammengefunden haben. Dieses Netzwerk will einem jungen Publikum europäische Dramatik näher bringen. Das 2001 gestartete dreijährige Projekt mit Workshops und Treffen wird von der EU mit 900 000 Euro unterstützt. Im dritten Jahr wollen die Gruppen gemeinsam zwei bis drei klassische Dramen auf die Bühne bringen.