3sat zeigt: "Die große Flut - Vom Klimawandel zur Umweltkatastrophe"

Fernsehtipp

Am Mittwoch, den 6. November 2002, um 20.45 Uhr zeigt der Fernsehsender 3sat den Film aus der Reihe "Zeit-TV", den 3sat als Erstausstrahlung. Er beschreibt die Flut im Sommer 2002, die für Tausende Menschen in Mittel- und Osteuropa zur Katastrophe wurde. Doch das sei erst der Anfang gewesen, warnen Klimaforscher. Unwetter, Überschwemmungen und Orkane werden sich weltweit häufen, ebenso extreme Dürren. Der Treibhauseffekt lässt Gletscher schmelzen, die Meere steigen und ganze Landstriche veröden.

Die Ursache dafür sei der Konsum- und Lebensstil der industrialisierten Welt. Landschaften werden betoniert, Flüsse gnadenlos begradigt, Lebensmittel in Agrarfabriken massenweise billig produziert. Die apokalyptischen Vorhersagen der Umweltbewegung der 80er Jahre würden bis heute belächelt, verspottet und verdrängt. Dabei sei die Klimaentwicklung schon heute nicht mehr umkehrbar - nur das Schlimmste ließe sich vielleicht noch verhindern.

Dreh- und Angelpunkt einer notwendigen Klimawende ist dem 3sat-Film zufolge der Energieverbrauch: Hier heiße es sparen und Alternativen finden. Für den Einzelnen würde das den Abschied von Konsumgewohnheiten bedeuten, doch nicht den Verzicht auf Komfort. Und für die Gesellschaft brächte ein umweltpolitisches Umdenken sogar viele neue Jobs, sagen Experten in der Sendung.