Kesselwagen mit Epichlorhydrin verunglückt

Krebsgift

Auf dem Rangierbahnhof Seelze bei Hannover ist am Mittwochmorgen ein mit der Chemikalie Epichlorhydrin beladener Kesselwagen verunglückt. Der Waggon fuhr auf einen leeren Güterwagen auf, wie die Deutsche Bahn in Hannover mitteilte. Es sei jedoch kein Gift ausgetreten, sagte ein Bahnsprecher. Die Unfallursache und die Höhe des Schadens waren zunächst unklar. Epichlorhydrin gilt als hochgiftig und Krebs erregend.

Erst im September vergangenen Jahres war im niedersächsischen Bad Münder bei einem Bahnunglück Epichlorhydrin aus einem Kesselwagen freigesetzt worden. In den Tagen nach dem Zwischenfall klagten mehrere hundert Menschen über Gesundheitsbeschwerden.