Bewerbungsstart für höchstdotierten Umweltpreis Europas

500.000 Euro

Das Rennen um den höchstdotierten Umweltpreis Europas ist eröffnet. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück nimmt ab sofort Nominierungen für den Deutschen Umweltpreis 2003 an, der mit der Summe von 500.000 Euro verbunden ist. Bis zum 14. März können Organisationen Kandidatenvorschläge einreichen, wie die Stiftung am Freitag in Osnabrück mitteilte. Die Auszeichnung wird am 26. Oktober in Osnabrück durch Bundespräsident Johannes Rau überreicht.

Erster Preisträger war 1993 die sächsische Firma Foron für den ersten FCKW-freien Kühlschrank. Im vergangenen Jahr wurden der Direktor des UN-Umweltprogramms, Klaus Töpfer, und der Geschäftsführer der Prophyta GmbH aus Wismar, Peter Lüth, ausgezeichnet.