Gegen einen Irak-Krieg

Demonstrationen am Wochenende und Sitzblockade am 15. März

Nachdem am 15. Februar eine halbe Million Menschen in Berlin auf die Straße gegangen sind, blockierten am letzten Wochenende im Rahmen von "Resist" über 3.000 Menschen für drei Stunden den Haupteingang der US-Airbase Rhein-Main. Das war die größte Blockade der Friedensbewegung seit den 80er Jahren. Am 15. März ruft Resist erneut zur Blockade der Rhein/Main-Airbase für mindestens 24 Stunden an mehreren Toren auf.

Auch wenn ein Krieg immer wahrscheinlicher werde so gebe es doch auch Zeichen der Hoffnung, schreibt "Resist" im Aufruf. Sowohl in der Labour-Party als auch in der britischen und US-amerikanischen Öffentlichkeit rumore es derzeit gewaltig. "Wenn hier weiter die Stimmung kippt, ist dies wohl die letzte verbleibende Chance, Blair und Bush doch noch von einem Krieg abzuhalten. Große Aktionen Zivilen Ungehorsams wie am 15.3. können hier sicherlich nachhelfen.", schreibt "Resist".

In Deutschland stationierte Truppen und Militärgeräte werden von verschiedenen Kasernen per Bahn durch Deutschland transportiert und in Mannheim, Bremerhaven und Emden verschifft. Über verschiedene Militärflughäfen wie Ramstein, Spangdahlen und Frankfurt findet die Truppenverlegung von den USA in die Golfregion statt. Über das EUCOM bei Stuttgart, die zentrale Kommandozentrale der USA für Europa und Teile Kleinasiens, wird ein Irak-Krieg mit koordiniert. Von Geilenkirchen bei Aachen werden AWACS-Flugzeuge derzeit in die Türkei verlegt. An diesen und vielen anderen Standorten könnten Aktionen Zivilen Ungehorsams Sand im Getriebe sein. Resist will in den nächsten Wochen möglichst viele Gruppen motivieren und unterstützen, vor Ort Aktionen zu organisieren.

Gleichzeitig würden in Italien in diesen Tagen massiv Militärtransporte per Bahn blockiert und die Hafenarbeiter drohten bei der Verladung von Kriegsmaterial mit Streik. Auch an anderen Standorten in Deutschland gibt es Proteste, so am 8. März eine Sitzblockade vor dem EUCOM bei Stuttgart. Das EUCOM (European Command) in Stuttgart-Vaihingen ist eine der wichtigsten Kommandozentralen der US-Army für den Irak-Krieg. Schon jetzt ist das EUCOM eine Schnittstelle für die Bombardements der US-Air-Force auf Flugabwehrstellungen im Norden des Irak.

Ebenfalls am 8. März soll die NATO-Basis in Geilenkirchen blockiert werden. Hier sind AWACS-Radarflugzeuge der NATO stationiert, die in der Türkei zur Überwachung des irakischen Luftraumes eingesetzt werden und zur Koordination von Bombardements verwendet werden können. Attac Köln, Jugend gegen den Krieg und andere rufen zur Demonstration und Blockade vor der NATO-Basis in Geilenkirchen auf.