Kinder sollen Umweltschutz lernen

Marktforschung

97 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass Kinder unbedingt lernen sollten, wie die Umwelt geschützt werden kann. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Nürnberger Marktforschungsunternehmens GfK im Auftrag des Grünen Punktes. Das Interesse an Umweltthemen sei vor allem bei den 14- bis 29-Jährigen besonders stark, so die Umfrage. 74 Prozent der Jugendlichen dieser Altersgruppe wünschten sich mehr Lern- und Spielmöglichkeiten, die ein umweltbewusstes Verhalten fördern.

Im Hinblick auf die Sensibilisierung für übergeordnete Umweltthemen wie Schonung von natürlichen Rohstoffen oder Reinhaltung der Luft, sehen knapp zwei Drittel der Deutschen neben den Eltern die Schule besonders in der Pflicht.

Beide Elternteile seien sich einig, dass dies sehr wichtige Erziehungsfragen sind. Jedoch sähen Frauen laut Umfrage mehr als Männer das Elternhaus als erste Adresse, wenn es um die Vermittlung des praktischen Umweltschutzes im Alltag gehe.