headerquote

Seite 1 bei Google kann so einfach sein.

unabhängige Autoren mit eigener Meinung

Aktionstag zur Ökologischen Fortbewegung

"Mobil ohne Auto"

Der seit 1981 jährlich rund um den 3. Sonntag im Juni stattfindende Aktionstag "Mobil ohne Auto" (MoA) läßt auch 2003 wieder hunderttausende Menschen für eine menschen- und umweltverträgliche Verkehrspolitik auf die Straßen gehen. Am und um den 15.Juni wird an rund 150 Orten in der Bundesrepublik von Bad Segeberg bis zum Bodensee mit Aktionen vielfältiger Art Mobilität thematisiert, berichtet der Verein „Umkehr“. Vom Picknick auf der Hauptverkehrsstraße über Sonderzugfahrten, Fahrrad-Demonstrationen, Straßenfesten, Sperrungen von Bundesstraßen für Fußgänger, Radler und Inliner oder Ralleys mit Bus und Bahn reichten die Mitmachmöglichkeiten.

Besonders aktiv seien in diesem Jahr wieder die Baden-Württemberger - mit rund 60 beteiligten Orten, Landkreisen und Tälern werde die Resonanz im Südwesten sehr groß sein. Dort solle es viele ausschließlich für nicht-automobilen Verkehr freigegebene Landes- und Bundesstraßen geben (z.B. bei „Natürlich mobil“ am Bodensee, beim Autofreien Moseltal oder die Sperrung der B 27 am Neckar zwischen Heilbronn und Mosbach).

Am darauf folgendem Dienstag, den 17.Juni schließen sich rund 50 Universitäten und Fachhochschulen mit einem Autofreien Hochschultag (AfH) den Aktivitäten an.

Um die Voraussetzungen zum Umsteigen auf umweltfreundliche Verkehrsmittel zu schaffen, soll mit Aktionen für eine Wende in der Verkehrspolitik demonstriert werden, die dem öffentlichen Verkehr sowie den Belangen von Fußgängern und Radfahrern oberste Priorität einräume. Zwei Drittel aller Autofahrten seien kürzer als zehn Kilometer, davon sind sehr viele leicht mit dem Rad, der Bahn, dem Bus oder zu Fuß machbar.

Zeige Deinen Kontakten bei Google und Facebook, dass Dir dieser Beitrag gefällt!