Mehr Linux in Europa

Wachstum erwartet

Linux steht in Europa ein starkes Wachstum bevor. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Marktforschers IDC, welche im Auftrag des Veranstalters der kommenden LinuxWorld erstellt wurde, die im September in Birmingham stattfindet. Demnach rechnet IDC mit einer Verdreifachung des Umsatzes bei Linux-Servern bis zum Jahr 2007 in Westeuropa. Für das laufende Jahr geht IDC von einem Absatz von 162.000 Stück mit einem Wert von 621 Millionen Dollar aus.

In der Prognose für 2007 erwarten die Marktforscher einem Absatz von rund einer halben Million Geräte mit einem Gesamtwert von 1,9 Milliarden Dollar. Auch im Desktop-Bereich rechnen die Marktforscher mit einer Zunahme. Bereits jetzt sollen 15,5 Prozent aller Geschäftskunden einen Umstieg erwägen. Angetrieben werde Linux durch Entwicklungen wie den Linux PC, der von Sun für den Sommer angekündigt wurde.

Auch setze verstärkt auf Linux, so das Eegebnis. Der Konzern hat nach den Berichten in US-Medien eine eigene Linux-Abteilung gegründet. Die vorläufig als "Linux Organization" bezeichnete Abteilung unter Vice President Martin Fink solle alle Belange zu Linux kontrollieren.