Lange Nacht der Museen mit Kinderprogramm

30. August

Bei der 14. Langen Nacht der Museen am 30. August in Berlin gibt es diesem Jahr erstmalig ein Kinderprogramm. "Kinder waren bei der Veranstaltung schon immer reichlich vertreten", sagte der Veranstaltungsleiter Wolf Kühnelt. Rund 30 Häuser öffnen für die jüngsten Museumsbesucher bereits ab 15.00 Uhr ihre Türen. Zahlreiche Überraschungen und Abenteuer warten: Die Märchengestalt Europinia nimmt die Mädchen und Jungen mit auf die Suche nach ihrer verschwundenen Schwester "Europa". Das in einer ehemaligen Kirche untergebrachte MACHmit! Museum für Kinder feiert seine Eröffnung.

Das Motto der Langen Nacht der Museen lautet "Europa" - angelehnt an das Thema des Berlin-Brandenburgischen Kulturjahres. Ab 18.00 Uhr können über 120 Berliner Museen und Institutionen besichtigt werden. 16 Häuser sind zum ersten Mal dabei. Dazu gehören unter anderem der Pei-Bau des Deutschen Historischen Museums, die Gedenkstätte Topographie des Terrors und das Museumsdorf Düppel.

Ein Kombiticket ist zum Preis von zwölf Euro, ermäßigt acht Euro, erhältlich. Es berechtigt zum Besuch aller beteiligten Häuser und zur Benutzung des Shuttle-Busses sowie der öffentlichen Verkehrsmittel. Kinder bis zu zwölf Jahren haben freien Eintritt.