Aufruf zum Aktionstag Erneuerbare Energien

5. November

Der Fachverband Biogas ruft dazu auf, am 5. November um 12 Uhr am Brandenburger Tor in Berlin dabei zu sein. Die Biogasbranche wird mit Traktoren, Aktionen und einem Redner vertreten sein. Einige Regionalgruppen des Fachverbandes Biogas haben bereits Initiativen gestartet und werden mit eigenen Bussen nach Berlin fahren. Der Aktionstag wird durch Plakate im Regierungsviertel, Pressekonferenzen und kleinen symbolträchtigen Geschenken an alle Bundestagsabgeordnete flankiert. Es liegen bereits 2.000 feste Zusagen vor; insgesamt werden 5.000 bis 10.000 Teilnehmer.

Neben dem Firmenaufdruck sollten Botschaften wie "In den von uns errichteten Biogasanlagen produzieren wir stündlich den Strom für X Haushalte" Wir haben in den letzen drei Jahren x Arbeitsplätze geschaffen" weithin sichtbar an den Fahrzeugen angebracht werden, sagt die Branche. Biogas habe eine Schlüsselrolle innerhalb des Mix der erneuerbaren Energien. Es könne Wärme, Strom und Kraftstoff liefern - egal ob es schneit, regnet, der Wind weht oder nicht. Der Energieträger ist speicherbar und über vorhandene (Erdgas-)Netze transportierbar. Daher komme ihm eine Schlüsselrolle bei der Akzeptanz der erneuerbaren Energien zu.

Biogas sei als einzige erneuerbare Energie (EE) schon jetzt spitzenlastfähig. Mit entsprechenden Investitionen könnten 10-20 Prozent des deutschen Spitzenlaststroms aus Biogas erzeugt werden. Die Preise für diesen Spitzenlaststrom liegen an der Leipziger Strombörse (www.eex.de) schon heute teilweise über den Vergütungssätzen für Strom aus Biogas. Als grundlastfähiger Energieträger kann Biogas dauerhaft und kalkulierbar zur Kohlendioxid Minderung beitragen. Da es durch Kreislaufwirtschaft die unkontrollierte Freisetzung von Treibhausgasen vermeiden, kommen zusätzlich positive Klimaeffekte dazu.

Zugleich schaffe die Branche dauerhaft und dezentral Arbeitsplätze in Mittelständischen Unternehmen, Handwerksbetrieben und der Landwirtschaft. Ausgaben für die Energiebereitstellung flössen nicht ins Ausland sondern blieben in der Region. Deshalb ruft der Fachverband Biogas unter dem Motto: Deutschland ist Erneuerbar! Zur Demonstartion. Gemeinsam mit anderen Verbänden: Bundesverband Erneuerbare Energie, IG Metall, Eurosolar, Bund der Energieverbraucher, Bundesverband Mittelständische Wirtschaft, Greenpeace, Bundesverband Solarindustrie, Bundesverband Windenergie, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Wirtschaftsverband Windkraftwerke, Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie, Deutsche Umwelthilfe, Grüne Liga, Naturschutzbund, Robin Wood, Unternehmensvereinigung Solarwirtschaft, Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz, Geothermische Vereinigung, Solarförderverein, European Renewable Energies Federation sowie dem World Wildlife Fund.