90 Porträts von Flüchtlingskindern

Ausstellung in Bonn

90 Kinderporträts des weltberühmten brasilianischen Fotografen Sabastiao Salgado sind seit Donnerstag in Bonn zu sehen. Nach Angaben der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland zeigen Salgados Schwarzweiß-Aufnahmen die Gesichter von Flüchtlingskindern, durch die man "wie durch ein Fenster in ihre Seele blicken kann".

Die Fotos zeigen Kinder, die nicht verstehen, warum sie verfolgt, ihre Familien auseinander gerissen, Eltern, Verwandte und Freunde vor ihren Augen ermordet werden. In ihren Gesichtern spiegeln sich Verletztheit, Angst, Trauer, aber auch Hoffnung, Stolz und immer wieder unglaubliche Energie.

Die Fotografien bestechen durch ihre Kraft und Sensibilität sowie den perfekt konzipierten Bildaufbau und Salgados Gespür für Licht, wie die Bundeskunsthalle weiter mitteilte. Der Fotograf reiste in sechs Jahren in mehr als 43 Länder, um vertriebene Menschen zu fotografieren. Dabei hat er jedes Kind in einem ruhigen Moment porträtiert. So werden aus "anonymen Flüchtlingskindern Menschen mit eigener Persönlichkeit und individueller Geschichte". Die Fotoausstellung ist bis 1. Februar in der Bundeskunsthalle zu sehen.