Filmfest befasst sich mit Frauenrechten

Terre des Femmes

Einblicke in Frauenwelten gibt ab dem heutigen Donnerstag das 3. Filmfest der Menschenrechtsorganisation "Terre des Femmes" in Tübingen und Rottenburg. Aus Anlass des internationalen Tages "Nein zu Gewalt an Frauen" am 25. November werden bis zum 19. November insgesamt 30 Spiel- und Dokumentarfilme aus über 20 Ländern gezeigt, die Frauen und Frauenrechte zum Thema haben. Ein Schwerpunkt ist nach Angaben der Veranstalter die Situation in Afghanistan. So wird etwa in dem Film "At 5 in the Afternoon" die Entwicklung einer jungen Frau nach Ende des Taliban-Regimes erzählt.

Zu den Highlights zählt unter anderem die Deutschlandpremiere des Films "Silent Waters - Kamosh Pani" der pakistanischen Regisseurin Sabiha Sumar, der in Locarno unter anderem mit dem Goldenen Leoparden ausgezeichnet wurde. Offiziell eröffnet wird das Festival mit dem Film "Real Women have Curves".