Bill Bryson unterstützt mit seinem Buch Hilfsprojekte

Gewinne als Spende

Bill Bryson, der "witzigste und beliebteste Autor über Menschen und Orte" (Sunday Times, London) entdeckt Afrika: auf Einladung der Hilfsorganisation CARE International bereist er nach Kenia. Mit gewohntem Humor und Scharfblick beschreibt er die extremen Gegensätze dieses Kontinents. Und das Besondere an diesem Buch: Tantiemen und Verlagsgewinne gehen als Spende an CARE international und unterstützen ausgewählte Hilfsprojekte.

"Ich weiß nicht, ob Ihnen wirklich klar ist, dass Sie, wenn Sie dieses schmale Bändchen kaufen, im Grunde kein Buch erstehen. Sie geben vielmehr einer Sache, die es wert ist, eine großzügige Spende und bekommen dafür ein Buch gratis dazu.", erklärt Bryson, dessen Reisereportagen (u.a. "Reif für die Insel", "Frühstück mit Kängurus") auch in Deutschland schnell auf die oberen Plätze der Bestsellerlisten stiegen.

Die deutsche Ausgabe erscheint am 10. März im Bombus-Verlag. "Das es uns gelungen ist, einen hochkarätigen Autoren wie Bryson für unseren Verlag zu gewinnen, ist eine kleine Sensation im Buchmarkt", freut sich Verleger Tobias Drews, der die Erstauflage aufgrund der hohen Nachfrage bereits zweimal nach oben korrigieren musste.

"Mein Afrika Tagebuch", von Bill Bryson, aus dem englischen von Sigrid Ruschmeier ISBN 3-936261-19-9, gebunden, 80 Seiten mit zahlreichen Fotos, 9,90 Euro, 17,80 sFr.