Von Hagens wirft das Handtuch

Körperwelten

Der Initiator der "Körperwelten"-Ausstellung, Gunther von Hagens, wirft nach anhaltenden Protesten um seine Leichenschau offenbar das Handtuch. Die Ausstellung werde in Deutschland künftig nicht mehr zu sehen sein, berichtet die "Frankfurter Rundschau" in ihrer Donnerstagsausgabe. Nach dem Ende der aktuellen Schau in Frankfurt am Main werde er die präparierten Körper vorerst nur noch in den USA zeigen, sagte Hagens dem Blatt. Die geplante "Körperwelten"-Ausstellung in Leipzig werde abgesagt.

Die juristischen Auseinandersetzungen und ethischen Diskussionen um die Schau kosteten ihn viel Geld und Kraft, sagte Hagens. Auf sein Ziel, über den menschlichen Körper aufzuklären, könne er sich in Deutschland nicht mehr konzentrieren.

Zugleich beklagte sich Hagens über die "Willkür der deutschen Behörden", die seine Ausstellung mehrfach zensiert hätten. Hagens war zuletzt wegen der Annahme von Leichen aus China und Kirgisien in die Kritik geraten.