Firmen sollen Menschen über 50 beschäftigen

Sozialverband VdK

Der Sozialverband VdK und der CDU-Rentenexperte Andreas Storm fordern von der Wirtschaft eine Selbstverpflichtung zur Beschäftigung älterer Arbeitnehmer. VdK-Präsident Walter Hirrlinger bezeichnete es am Dienstag als "moralische Bringschuld" der Unternehmen, ihre Mitarbeiter nicht nur bis zum 50. oder 55. Lebensjahr zu halten. Derzeit beschäftigten rund 60 Prozent der Firmen keine über 50-Jährigen.

Hirrlinger lehnte zudem Forderungen nach einer Erhöhung des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre ab. Dies führe nur zu einer weiteren Kürzung der Renten. Wichtiger wäre es, das tatsächliche Renteneintrittsalter auf über 60 Jahre anzuheben.

Der CDU-Rentenexperte Storm verlangte von der Wirtschaft ebenfalls eine "freiwillige Selbstverpflichtung" zur Beschäftigung älterer Arbeitnehmer. "Der Trend zur Frühverrentung muss gebrochen werden", sagte Storm am Dienstag im ZDF-"Morgenmagazin". Deutschland habe im internationalen Vergleich eine "extrem niedrige Beschäftigungsquote" in der Altersgruppe zwischen 55 und 65 Jahren". Storm nannte es "sozialpolitischen Zynismus", wenn die Deutschen wegen der demographischen Entwicklung bis 67 Jahre arbeiten sollten, aber keine Arbeitsplätze vorhanden seien.