Land Hessen fördert "Naturnahe Gewässer"

Naturschutz

Der Staatssekretär im Hessischen Umweltministerium, Karl-Winfried Seif, hat heute einen Förderbescheid in Höhe von 666.240 Euro aus dem Landesprogramm "Naturnahe Gewässer" an den Gemeindevorstand von Ludwigsau (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) übergeben. "Die finanziellen Mittel dienen zum Bau einer Flutrinne zwischen dem Kiessee Mecklar und der Mündung des Meckenbaches auf der rechten Seite der Fulda", sagte Seif. Die geplante Flutmulde schließe im Oberlauf des Mecklarer Sees an und habe eine Gesamtlänge von ca. 500 m.

Der Dellgraben wird geöffnet und durch die Flutrinne geführt. Innerhalb der Rinne werden Tümpel angelegt. Durch die Maßnahmen wird eine natürliche Auenlandschaft wiederhergestellt.

" Hessen unterstützt mit dem Landesprogramm "Naturnahe Gewässer" die zuständigen Kommunen bei ihrer wichtigen Aufgabe, nicht naturnah ausgebaute Gewässer wieder in einen natürlichen Zustand zurückzuführen", hob der Staatssekretär bei der Bescheidübergabe hervor. "Die damit geförderten Projekte nutzen der zukunftsorientierten und nachhaltigen Entwicklung der Gewässersysteme, ihrer Auen, der Tiere sowie Pflanzen und damit letztlich auch der Menschen", so Seif abschließend.