Ehrenamtliches Engagement für Tier und Umwelt soll ausgezeichnet werden

Lust am Naturschutz

Zum dritten Mal veranstalten "ZDF.umwelt" und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) den Naturschutzwettbewerb "muna" (Mensch und Natur). Hierbei werden Privatpersonen und -initiativen ausgezeichnet, die sich ehrenamtlich für Projekte zur Erhaltung und Förderung der Natur engagieren. Aber auch Menschen, die sich in besonderer Weise für die Kommunikation von Naturschutzthemen einsetzen, können zu den Preisträgern gehören. Der Startschuss zum diesjährigen Wettbewerb fiel heute Nachmittag in der Sendung "ZDF.umwelt". Fünf Preisträger wird es bei der "muna 2004" geben, von denen jeder mit 5000 Euro belohnt wird.

In den vergangenen Jahren haben sich mehr als 900 Personen und Initiativen mit beispielhaften und originellen Ideen an den Wettbewerben beteiligt. Ausgezeichnet wurden bisher unter anderem ein Blindengarten aus Bremen, ein ökologischer Kleingartenverein aus Bochum, der Kinder und Jugendliche in seine Arbeit integriert sowie eine Initiative aus Berlin für den Schutz von Hornissen und artverwandten Insekten. Eine Gruppe aus Dresden, die sich für die Wiederbelebung von Agrarlandschaften einsetzt, und ein Fledermausschützer aus Bernstadt gehören ebenfalls zu den bisherigen Preisträgern.

Mit der Vergabe der "muna 2004" wollen ZDF und DBU erneut einen starken Akzent in Sachen Naturerhaltung und -bewahrung setzen. "ZDF.umwelt" wird in den nächsten Wochen interessante Bewerber und ihre Projekte vorstellen, um Lust zu machen, sich am Wettbewerb zu beteiligen. Einsendeschluss ist der 21. September 2004. Eine Jury aus Vertretern führender deutscher Naturschutz- und Umweltverbände und weiteren Experten wird die Preisträger auswählen. Die Gewinner werden in einer Sonderausgabe von "ZDF.umwelt" am 7. November 2004 vorgestellt.

Teilnahmebedingungen und Hintergrundinformationen sind erhältlich im ZDF-Text ab Tafel 540; per Post bei: ZDF.umwelt; 55100 Mainz; Stichwort: "muna" (bitte frankierten Rückumschlag beifügen).