"In die Stadt ohne mein Auto" am 18. September in Deutschland

Spaß und Fahrraddemo

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) erwartet am Samstag, den 18. September 2004 mehrere tausend Fahrradfahrer zu vierten Kreisfahrt durch Berlin - rund 5.000 Teilnehmer waren es im vergangenen Jahr. "Die Fahrraddemonstration ist Teil des europaweiten Aktionstages ,In die Stadt - ohne mein Auto‘", sagt Benno Koch, ADFC-Landesvorsitzender in Berlin. Der Aktionstag findet europaweit regulär erst am Mittwoch statt. "Wir wollen allen Berlinern und vor allem auch denjenigen die ihr Rad bisher selten nutzen die Gelegenheit geben, die Stadt mit dem Fahrrad neu zu erfahren. Die Kreisfahrt ist aber auch ein Appell an Entscheidungsträger in allen Bereichen der Gesellschaft, das Fahrrad bei ihren Planungen immer zu berücksichtigen."

Beginnen wird die Fahrraddemonstration um 14:00 Uhr am Brandenburger Tor und führt - vorbei an 15 Treffpunkten an S- und U-Bahnhöfen - gut drei Stunden durch fast alle Berliner Bezirke und über viele wichtige Hauptstraßen. Gegen 17:20 Uhr schließt sich der Kreis wieder am Brandenburger Tor. Auf der Westseite des Brandenburger Tores selbst sind am Samstag-Nachmittag die Informationsstände der Berliner Verkehrs- und Umweltverbände zu finden.

Der ADFC fordert dabei mehr Sicherheit durch neue Radspuren auf den Fahrbahnen, wie sie zurzeit von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung auf immer mehr Berliner Hauptstraßen markiert werden oder durch die Ausweisung von Fahrradstraßen wie sie zurzeit vor allem in Brandenburg entstehen. Aber auch die von ADFC forcierte Beseitigung des "toten Winkels" an Lkw, sichere Fahrradabstellanlagen z.B. an Bahnhöfen, vor Geschäften und im Wohnbereich und die Vernetzung mit der Bahn sollen die Nutzung des Fahrrades stärker fördern.

"Allein durch die technisch mögliche, aber von der Deutschen Bahn AG bisher abgelehnte Fahrradmitnahme im ICE würden nach Berechnung des ADFC pro Jahr 500.000 zusätzliche Fahrgäste ein Umsatzzuwachs von 17,5 Millionen Euro und eine höhere Auslastung bringen", so Koch. "Aber statt alle Fahrgäste die es wollen mitzunehmen, transportiert die Bahn im Fernverkehr bei einer Auslastung von nur 40 Prozent anscheinend lieber heiße Luft. Die Zahl der Fahrradmitnahmen hat sich durch die Umstellung der InterRegio-Züge auf ICE-Verbindungen seit 1998 auf jetzt 270.000 halbiert. Auch die Bundesregierung als Eigentümer der Bahn hat sich im ,Nationalen Radverkehrsplan 2002-2012' zwar die Vernetzung mit der Bahn als Ziel gesetzt, tut aber offensichtlich nichts, dies im Fernverkehr auch nur annähernd zu erreichen."

Die bundesweit größte Fahrraddemonstration überhaupt fand am 06. Juni 2004 statt, als eine viertel Million Radfahrer zur traditionellen Sternfahrt durch Berlin fuhren. Die nächste Sternfahrt findet am 5. Juni 2005 in Berlin statt.