Das grafische Werk von Max Liebermann im Saarlandmuseum

Saarbrücken

Das grafische Werk von Max Liebermann steht von diesem Wochenende an im Mittelpunkt einer Ausstellung im Saarlandmuseum in Saarbrücken. In insgesamt 160 Exponaten werden nicht nur eigene Zeichnungen und Druckgrafiken Liebermanns gezeigt, sondern auch ein Teil der Grafiksammlung des Berliner Malerfürsten, wie die Stiftung Saarländischer Kulturbesitz am Dienstag mitteilte. Die Ausstellung wird am Freitagabend eröffnet und läuft bis 23. Januar 2005.

Die Exposition dokumentiert die Vielfalt der von Liebermann eingesetzten Techniken, sowohl in der Zeichnung (Bleistift, Kohle, Kreide, Pastell, Feder) als auch in der Druckgrafik (Lithografie, Radierung, Kaltnadel). Zudem werden durch zahlreiche Skizzen, Kompositionsentwürfe oder Modellstudien die unterschiedlichen Funktionen der Zeichnung beleuchtet.

Als Sammler hat Liebermann ein umfangreiches Konvolut an Zeichnungen und Druckgrafiken zusammengetragen, darunter Werke von Rembrandt, Degas, Daumier, Leibl und Menzel.