Grüne sehen Unabhängigkeit vom Öl als "Kernaufgabe des Jahrhunderts"

Kerosinsteuer im Gespräch

Für den Grünen-Verkehrspolitiker Albert Schmidt ist es eine der wichtigsten Aufgaben dieses Jahrhunderts, die Abhängigkeit der Wirtschaft vom Rohstoff Öl schrittweise zu verringern. Schmidt plädierte in diesem Zusammenhang am Donnerstag im ARD-"Morgenmagazin" für eine Kerosinsteuer. Wenn man es ernst meine mit der Ökologisierung des Steuerrechtes, könne es nicht sein, dass auf Kerosin keine Mineralöl- und Mehrwertsteuer bezahlt werden müsse. Diese antiquierte Steuersubvention müsse korrigiert werden, forderte Schmidt.

Der stellvertretende Grünen-Fraktionsvorsitzende Reinhard Loske sagte: "Die Ausgangsthese ist, daß wir am Öl hängen wie der Junkie an der Nadel. Und soviel Abhängigkeit macht einfach verletzlich."

Die Bundestagsfraktion der Grünen wollte am Donnerstag zu ihrer traditionellen Jahresauftaktklausur im sachsen-anhaltischen Wörlitz zusammenkommen. Nach einer allgemeinen Aussprache wollen die Abgeordneten während des zweitägigen Treffens insbesondere über Möglichkeiten zur Verminderung der Erdöl-Abhängigkeit beraten.