DGB-Chef mahnt mehr Familienfreundlichkeit an

Treffen bei Köhler

Die Gewerkschaften fordern ein familienfreundlicheres Klima in Deutschland. DGB-Chef Michael Sommer sagte am Montag im ZDF-"Morgenmagazin" vor einem Spitzengespräch bei Bundespräsident Horst Köhler, bei der Flexibilisierung der Arbeitszeiten dürften die Unternehmen nicht nur an die Auslastung der Betriebe denken. Die Firmen müssten auch an die Menschen denken, die Kinder zu betreuen haben. Sommer kritisierte, viele junge Frauen wollten heute keine Kinder, weil dies einen Karriereknick bedeuten würde. Bei den Akademikerinnen sähen dies 40 Prozent so.

Die neue Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Brandenburgs Wissenschaftsministerin Johanna Wanka (CDU), bemängelte ebenfalls, in Deutschland fehle das Klima, damit Frauen arbeiten und Kinder erziehen können. In den Hinterköpfen gebe es noch immer "ein Stück Ächtung" von Frauen, die beides wollen.

Ist die Türkei frauenfreundlicher als Deutschland?

Deutschland befinde sich hier europaweit in einer Sonderrolle, die "gefährlich" sei. Selbst in Griechenland und der Türkei gebe es zum Beispiel prozentual mehr weibliche Ingenieure, sagte Wanka, die am Montag ihr Amt antritt.