Saarländisches Staatstheater spart Spielstätte St. Arnual weg

"Sparkonzept"

Das Saarländische Staatstheater wird bereits zur kommenden Saison die Spielstätte St. Arnual schließen. Das sei Teil des Sparkonzeptes, sagte Kultusminister Jürgen Schreier (CDU) nach der Sitzung des Aufsichtsrates am Montag in Saarbrücken.

In der kommenden Spielzeit muss das Theater laut Schreier 935.000 Euro einsparen und sich deshalb auf die Spielstätten Großes Haus und Alte Feuerwache konzentrieren. Zudem werde in beiden verbleibenden Häusern je eine Produktion gestrichen. Ebenso werde der Werbetat deutlich reduziert, von bislang 160.000 Euro auf künftig nur noch 60.000 Euro.

Das gesamte Sparziel von sechs Millionen Euro bis 2009 bleibe bestehen, unterstrich Schreier. Dazu würden entsprechende Konzepte in den nächsten Monaten erarbeitet.