Kulturrat warnt vor rein privater Nutzung des Stadtschlosses Berlin

Bundestagsbeschluss

Der Deutsche Kulturrat hat sich gegen die überwiegend private Nutzung eines wieder aufgebauten Berliner Stadtschlosses ausgesprochen. Der Geschäftsführer des Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte am Mittwoch in Berlin, wer eine rein private Finanzierung und Nutzung des Gebäudes in der historischen Mitte von Berlin wolle, missachte nicht nur einen Beschluss des Bundestages, sondern füge der Kultur Schaden zu. Dies liefe der Idee der Rekonstruktion des Stadtschlosses zuwider.

Mit Blick auf Pläne des Bundesbauministeriums zum Wiederaufbau der Residenz der Hohenzollern sagte Zimmermann, die ins Gespräch gebrachte rein private Finanzierung schließe eine überwiegend kulturelle Nutzung praktisch aus. Der Bundestag hatte bereits im Juli 2002 eine überwiegend kulturelle Nutzung des Stadtschlosses beschlossen.