Bevölkerung ging offenbar wegen Praxisgebühr 2004 seltener zum Arzt

Kassenärztliche Vereinigung

Die Bundesbürger gingen wegen der Praxisgebühr im vergangenen Jahr offenbar deutlich seltener zum Arzt. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, ging die Patientenzahl nach Angaben der Kassenärztlichen Bundesvereinigung offenbar um 8,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurück.

Unter den 20- bis 39-Jährigen war der Rückgang mit -16,2 Prozent am höchsten. Bei den Fachärzten verzeichneten insbesondere Frauenärzte (-15,1 Prozent) und Hautärzte (-17,5 Prozent) weniger Patientenbesuche.