"Stern" macht Stimmung gegen Anti-Rauch-Gesetze

Umfrage

Nach Ergebnissen einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Zeitschrift "Stern" hält eine Mehrheit der Deutschen schärfere Gesetze gegen das Rauchen für überflüssig. Demnach finden 60 Prozent der Befragten, dass die derzeitigen Vorschriften und Gesetze gegen den "blauen Dunst" in der Öffentlichkeit ausreichen.

Nur 38 Prozent forderten strengere Anti-Rauch-Gesetze in Deutschland. Zwei Prozent der Befragten hatten keine Meinung.

Die Bundesregierung will das Rauchen in Restaurants, Cafes und Kneipen einschränken, aber nicht generell verbieten. Für öffentliche Gebäude wird ein gesetzlich festgeschriebenes generelles Rauchverbot erwogen.

Die Forsa-Umfrage erfolgt im Auftrag der Zeitschrift "Stern". Der "Stern" teilte in seiner Pressemitteilung nicht mit, aus welchem Grund er diese Umfrage in Auftrag gegeben hat. Die Zeitschrift erwirtschaftet erhebliche Teile ihrer Einnahmen über Anzeigen. Auch die Tabakindustrie schaltet Anzeigen in dem Blatt.