Top-Manager sollen NRW-Haushalt sanieren

Einfluss der Wirtschaft

Die Empfehlungen von einflussreichen Managern der Wirtschaft an die Politik erfolgen traditionell meist diskret. Nur hin und wieder erfährt die Öffentlichkeit, welcher der "Vorschläge eines Politikers" letztlich in einer bestimmten Konzernzentrale konzipiert und mit entsprechendem Nachdruck an die Politik weitergereicht wurde. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) geht jetzt - wie hin und wieder auch schon der Bundeskanzler - einen offeneren Weg. Er holt sich prominenten "Ratschlag" aus der Wirtschaft. Der Regierungschef setzte eine elfköpfige Gruppe von Top-Managern ein, die in den nächsten Wochen Vorschläge für die Haushaltssanierung unterbreiten sollen. "Ziel ist es, die Empfehlungen bis Ende September 2005, also vor der Haushaltsaufstellung 2006, zu erarbeiten", sagte Rüttgers am Freitag in Düsseldorf.

Das strukturelle Defizit des Landeshaushalts liegt nach seinen Angaben derzeit bei rund sieben Milliarden Euro. Das entspricht rund 14 Prozent des Haushaltsvolumens eines Jahres. Ohne eine strukturelle Haushaltssanierung würde sich das jährliche Defizit bis zum Jahr 2010 auf etwa 13 Milliarden Euro fast verdoppeln.