Siemens-Aufsichtsratschef von Pierer wird Merkel-Berater

Rat für Innovation

Siemens-Aufsichtsratschef Heinrich von Pierer soll wirtschaftspolitischer Berater einer Unions-geführten Bundesregierung unter einer Kanzlerin Angela Merkel werden. Das sagte eine Sprecherin des Münchener Elektro- und Atomkonzerns am Montag und bestätigte damit einen Bericht der "Bild"-Zeitung. Der langjährige Siemens-Chef solle einen zehnköpfigen so genannten "Rat für Innovation und Wachstum" leiten, den Merkel nach einem Wahlsieg ins Leben rufen will.

Nach Angaben der Sprecherin soll Pierer am Dienstag in Berlin als neuer Merkel-Berater vorgestellt werden. Einzelheiten über die genaue Funktion des früheren Top-Managers nannte sie nicht. Dem Zeitungsbericht zufolge hat Pierer bereits zugesagt.

Anfang des Jahres hatte der 64-jährige Pierer den Vorstandsvorsitz an Klaus Kleinfeld abgegeben und war an die Spitze des Kontrollgremiums gewechselt.