EU fordert Investitionen in alternative Treibstoffe

Ölpreis

Angesichts des Preishochs bei Öl, Benzin und Gas dringt die Europäische Kommission auf Investitionen in Biokraftstoffe und Bioenergie. "Wir sind es unseren Kindern und unseren Enkelkindern schuldig, die Möglichkeiten alternativer Energiequellen weiter zu erforschen", schriebt die EU-Argrarkommissarin Mariann Fischer Boel in der "Berliner Zeitung". Angesichts begrenzter Öl- und Gasvorräte müssten die Europäer viel mehr auf Biokraftstoffe und Bioenergie setzen als bislang.

Eindringlich nahm Fischer Boel die EU-Finanzminister in die Pflicht. Die Anlaufkosten bei erneuerbaren Energien seien so hoch, dass die EU die Mitgliedstaaten um einen Beitrag aus den Staatskassen bitten müsse. "Mit Steuererleichterungen und Hilfen aus öffentlichen Mitteln sollten wir den Unternehmern in Europa einen Anreiz bieten, dieses enorme Potenzial zu verwirklichen", schrieb die dänische Kommissarin.

"Deshalb appelliere ich an die europäischen Finanzminister, mutig zu sein und einem Sektor Impulse zu geben, der für uns nur von Nutzen sein kann." Die EU könne sich nicht immer und ewig darauf verlassen, dass Erdöl, das "schwarze Gold", ihren Energiebedarf deckt. "Das Gold der Zukunft ist grün", meint die Kommissarin.