Sozialverband fordert Korrekturen beim Arbeitslosengeld II

"Soziale Grausamkeiten"

Der Sozialverband VdK hat die künftige Bundesregierung zu einem Umsteuern in der Sozialpolitik aufgerufen. Was die Menschen mit der "Agenda 2010" an Kürzungen erlebt hätten, "darf so nicht weitergehen", sagte Verbandspräsident Walter Hirrlinger der "Berliner Zeitung". Er hoffe, "dass die neue Regierung sich besinnt und die in den vergangenen Jahren herrschende Politik der sozialen Grausamkeiten nicht fortführt."

Hirrlinger forderte mehr Geld für ältere Arbeitslose. "Ältere Arbeitslose, die ein Leben lang in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben, werden genauso behandelt, wie jemand, der noch nie etwas an die Kasse entrichtet hat. Das ist zutiefst demütigend und ungerecht", sagte der Verbandschef.

Die neue Bundesregierung werde nicht umhin kommen, beim Arbeitslosengeld II Korrekturen vorzunehmen.