Fischer und US-Kollegin Rice planen offenbar Abschiedstreffen

Persönlich

Die US-amerikanische Außenministerin Condoleezza Rice will sich laut einem Medienbericht persönlich von ihrem scheidenden Kollegen Joschka Fischer verabschieden. Berlin und Washington führen derzeit Gespräche über einen möglichen Besuch Fischers, wie die "Financial Times Deutschland" am Donnerstag in Hamburg mitteilte.

Eine festen Termin gebe es noch nicht. Es sei aber denkbar, dass der deutsche Außenminister in den nächsten drei Wochen nach New York reisen und bei dieser Gelegenheit auch in die US-Hauptstadt kommen wird, hieß es.

Rice hatte dem Bericht zufolge bereits vor der Bundestagswahl den Wunsch geäußert, Fischer im Falle einer Niederlage von Rot-Grün noch einmal zu treffen. Das SPD-Präsidium hatte am Donnerstag den bisherigen Kanzleramtschef Frank-Walter Steinmeier im Falle einer großen Koalition zum Nachfolger Fischers ernannt.