Familienverband fordert geringere Rentenbeiträge und höhere Rente für Eltern

"Leistung Kindererziehung"

Der Deutsche Familienverband fordert, Eltern finanziell besser zu stellen. So sollte die Kindererziehung bei der Rente stärker berücksichtigt werden, schließlich seien die Kinder die künftigen Beitragszahler, sagte Verbandspräsident Albin Nees am Dienstag in Berlin.

Eltern werden nach Ansicht des Familienverbandes bei der Rente benachteiligt, weil die Rentenhöhe fast ausschließlich anhand der Erwerbstätigkeit bestimmt werde. Der Verband forderte, die "Leistung Kindererziehung" sowohl bei den Rentenbeiträgen als auch bei der Rentenhöhe zu berücksichtigen.