Baake wird neuer Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe

Grüne Karrieren

Rainer Baake, Ex-Staatssekretär im Bundesumweltministerium, wird neuer Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (DUH). Wie die Organisation am Montag in Berlin mitteilte, berief der DUH-Vorstand den gelernten Diplom-Volkswirt am Vortag zum Nachfolger des bisherigen Geschäftsführers Jörg Dürr-Pucher. Baake wird die DUH-Geschäfte den Angaben zufolge ab Anfang September gemeinsam mit Jürgen Resch in einer Doppelspitze führen.

Der 50-jährige Baake war zwischen 1998 und 2005 im Bundesumweltministerium unter dem damaligen Ressortchef Jürgen Trittin (Grüne) beamteter Staatssekretär. Zuvor hatte er in gleicher Funktion im hessischen Umweltministerium gearbeitet, nachdem ihn der spätere Außenamtschef Joschka Fischer (Grüne) 1991 als damaliger Umweltminister in Wiesbaden in dieses Amt berufen hatte.

Baake war in der rot-grünen Bundesregierung unter anderem involviert in den von Umweltverbänden hart kritisierten so genannten Atomkonsens mit der Atomindustrie. Er war laut Umwelthilfe als "verantwortlicher Organisator" weiterhin befasst mit der Klimapolitik, der Erneuerbare-Energien-Politik, der Novellierung des Bundesnaturschutzgesetzes und der Abfallpolitik.