Marine wandelt sich zu einer "global ausgerichteten Seestreitmacht"

Bundeswehr

Die Marine hat eigenen Angaben zufolge die Neustrukturierung ihrer Flotte abgeschlossen. Der Befehlshaber der Flotte, Vizeadmiral Hans-Joachim Stricker, stellte am Donnerstag im Marinestützpunkt Kiel die neue Einsatzflottille 1 in den Dienst, wie die Marine mitteilte. Der Flottille gehören 43 Boote und Schiffe sowie die 14 U-Boote an.

Bereits am Dienstag hatte die Marine die Einsatzflottille 2 in Wilhelmshaven in Dienst gestellt. Ihr gehören die 14 Fregatten sowie die Versorgungsschiffe an. "Unter den Klängen des Marinemusikkorps Nordsee und unter der Anteilnahme zahlreicher Gäste aus dem öffentlichen Leben und des Militärs übernahm Flottillenadmiral Witthauer das Kommando über die Einsatzflottille 2", teilte die Marine mit.

Bisher waren die Verbände der Marine nach Schiffsgattungen geordnet gewesen. Hintergrund der Veränderung ist nach Marineangaben der Wandel hin zu einer global ausgerichteten Seestreitmacht.