Europäische Papierindustrie strebt Recyclingquote von 66 Prozent an

Rohstoffersparnis

Die Europäische Papierindustrie hat sich zusammen mit anderen Branchen der Wertschöpfungskette am Freitag verpflichtet, die Recyclingquote für Altpapier (Einsatz von Altpapier gemessen am Papierverbrauch) bis zum Jahr 2010 auf 66 Prozent zu steigern. Diese Recyclingquote enthalte erstmals auch die Exporte von Altpapier aus Europa in andere Märkte. In der in Brüssel vorgestellten Europäischen Erklärung zum Papierrecycling wird darauf verwiesen, dass im vergangenen Jahr in Europa 46,6 Mio. Tonnen Altpapier wiederverwertet wurden. Europa liege damit als Region bereits heute im weltweiten Vergleich an der Spitze.

Bereits im Jahr 2000 habe sich die europäische Papierindustrie verpflichtet, die Recyclingquote bis zum Jahr 2005 auf 56 Prozent zu steigern. Dieses Ziel sei erreicht worden. Insgesamt 12 europäische Organisationen entlang der Papierkette, darunter Papierhersteller und -verarbeiter, Drucker und Forschungsgemeinschaften hätten sich jetzt zu der neuen Erklärung zusammengefunden, um das Altpapierrecycling weiter nach vorne zu treiben. Jeweils im September jeden Jahres werde der Europäische Altpapierrat ERPC über die Fortschritte berichten.