Bundestag beschließt Novelle des Versicherungsaufsichtsgesetzes

Frauen und Männer

Versicherungen sollen nach dem Willen des Bundestages bei unterschiedlichen Prämien oder Leistungen für Frauen und Männer künftig die Gründe für diese Geschlechterdifferenzierung offen legen. Eine entsprechende Gesetzesänderung beschloss der Bundestag am Donnerstag mit den Stimmen von Union, SPD, FDP und Grünen. Danach soll ein Versicherungsunternehmen in Zukunft die versicherungsmathematischen und statistischen Daten veröffentlichen, aus denen die Berücksichtigung des Geschlechts als Faktor zur Risikobewertung abgeleitet wird.

Die Novelle, mit der zudem das Aufsichtsrecht über die Rückversicherungen an EU-Recht angepasst werden soll, bedarf noch der Zustimmung des Bundesrates. Die Länderkammer wird sich frühestens Mitte Februar mit der Vorlage befassen.