EU-Kommissar Dimas fordert Deutschland zu mehr Klimaschutz auf

Größte Volkswirtschaft Europas

Einen Tag nach Vorlage des UN-Klimaberichts hat EU-Umweltkommissar Stavros Dimas Deutschland zu mehr Engagement für den Klimaschutz aufgefordert. "Die Klimaschutzziele der Europäischen Union können nur dann durchgesetzt werden, wenn mit Deutschland auch die größte Volkswirtschaft Europas mitzieht", sagte Dimas der Tageszeitung "Die Welt". Deutschland erfülle in wichtigen Bereichen wie den erneuerbaren Energien eine Vorreiterrolle, in anderen Bereichen wie dem Bodenschutz gebe es hingegen Nachholbedarf. Auch die deutsche Autoindustrie könne noch mehr tun.

"Die Zukunft liegt in energiesparenden und umweltfreundlichen Autos und nicht in großen Fahrzeugen, die Energie verschwenden. Umweltschutz schafft sichere Arbeitsplätze, er vernichtet sie nicht", sagte der EU-Kommissar.

Angesichts der drohenden Folgen des Klimawandels wie Dürre, Wassermangel und Flutkatastrophen, regte Dimas eine stärkere Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedsstaaten der Union an: "Ein gemeinsamer Flutenplan der betroffenen EU-Staaten wäre durchaus sinnvoll", sagte er.