Vertrag für deutsche Hochschule in Vietnam unterzeichnet

Deutsche Sprache und Kultur

Das Bundesland Hessen und Vietnam haben eine Absichtserklärung für eine deutsche Hochschule in dem ostasiatischen Staat unterzeichnet. Die German-Vietnamese University (GVU) solle der Förderung der deutschen Sprache und Kultur dienen, teilte das Hessische Wissenschaftsministerium am Dienstag in Wiesbaden mit. Daher werde Deutsch ab dem ersten Semester obligatorischer Teil des Studiums sein.

Zum Beginn des Studienjahrs 2008/2009 sei für die GVU der Status einer Internationalen Hochschule nach vietnamesischem Recht angestrebt. Mittelfristig sollen zwischen 2000 und 3000 Studierende die Angebote der GVU nutzen können.

Bei der Unterzeichung des Vertrags in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi waren neben Hessens Wissenschaftsminister Udo Corts (CDU) auch Bundespräsident Horst Köhler und der vietnamesische Präsident Nguyen Minh Triet anwesend.

Hessen will für den Aufbau der GVU bis 2008 rund 400 000 Euro zur Verfügung stellen. Die mittelfristige Finanzierung sollen die Asia Development Bank, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und der Deutsche Akademische Austauschdienst gewährleisten.