49-Jähriger Ghanaer in Braunschweig zusammengeschlagen

Motiv unklar

Ein 49 Jahre alter Mann aus Ghana ist in Braunschweig von zwei Männern zusammengeschlagen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, ist ein fremdenfeindlicher Hintergrund der Tat, die sich bereits am Freitag ereignete, nicht auszuschließen. Die Polizei war zunächst von einem Vorfall innerhalb der Drogenszene ausgegangen.

"In diese Richtung ermitteln wir auch weiterhin. Alle drei Beteiligten sind in der Drogenszene aktiv. Aber wir wollen nichts anbrennen lassen", sagte ein Polizeisprecher am 27. August. Deshalb habe man auch den Staatsschutz eingeschaltet.

Zwei Tatverdächtige im Alter von 32 und 49 Jahren wurden vorübergehend festgenommen. Einer der beiden gab bei der Vernehmung an, von dem Ghanaer als "Nazischwein" beleidigt worden zu sein. Beide Beschuldigte sowie das leicht verletzte Opfer standen unter Alkoholeinfluss. Gegen den 32-jährigen Mann wird wegen Körperverletzung ermittelt. Er ist der Polizei bereits wegen Körperverletzung und im Zusammenhang mit Äußerungen rechter Parolen bekannt.

Ort der Tat Braunschweig

Das ist für Braunschweig kein Ruhmesblatt.