RWE räumt taktische Spielchen ein

Verzögerte Inbetriebnahme von Biblis

Was Atomkraftgegner schon lange vermuten, hat RWE-Chef Jürgen Großmann in einem Interview nun zugegeben. Der Atomkonzern betreibt mit seinem hessischen Atomkraftwerk offenbar eine Verzögerungstaktik. Großmann hat eingeräumt, die Restlaufzeit für Biblis A tatsächlich steuern zu können – auch bis über die nächste Bundestagswahl hinaus. Großmann sagte dem "Spiegel": "Wir können den Reaktor in Biblis so fahren, dass wir mit den Restlaufzeiten über die nächste Bundestagswahl kommen. Und dann gibt es vielleicht ein anderes Denken in Bevölkerung und Regierung." Damit ist die Hoffnung des Konzerns verknüpft, die endgültige Abschaltung von Deutschlands ältestem Atom-Meiler verhindern zu können.

Atomkraftgegner werfen RWE vor, Reparaturarbeiten an dem Atommeiler absichtlich zu verzögern, um so absichtlich die Restlaufzeiten zu verlängern.

Auch für Hermann Scheer (SPD), der im Falle eines Wahlsieges der hessischen SPD-Spitzenkandidatin Andrea Ypsilanti Wirtschafts- und Umweltminister werden soll, steht nun fest, "dass RWE das Wiederanfahren von Biblis A bewusst verzögert, um den Meiler über die nächste Bundestagswahl zu retten".

Weil RWE noch keine Genehmigung erhalten habe, Block A bis 2011 betreiben zu dürfen, versuche das Unternehmen "durch extrem langsames Ersetzen der falsch montierten Dübel Zeit zu gewinnen", kritisiert Scheer. "Man hofft offenbar, dass eine Bundesregierung, alleine oder mehrheitlich von der CDU gestellt, den Atomausstieg umkehrt." Alles deute auf ein solch taktisches Verhalten hin. Der Neustart von Biblis B habe gezeigt, dass die Dauer der Instandsetzungsarbeiten in Block A nicht etwa an anderen Arbeitsbedingungen innerhalb des Blockes liegen könne.

Scheer gab sich zuversichtlich, dass es in Deutschland keine Mehrheit für einen Ausstieg aus dem im Jahre 2000 beschlossenen Atomausstieg gebe – auch nicht nach der nächsten Bundestagswahl. Man sei folglich klug beraten, davon auszugehen, dass bis 2013 beide Biblis-Reaktoren abgeschaltet würden.