Flugzeug bei Landung in Mannheim verunglückt

Schäden an Propeller und Tragfläche

Nur kurze Zeit nach dem missglückten Landeversuch eines Flugzeugs in Hamburg kam es erneut bei der Landung einer Passagiermaschine in Deutschland beinahe zu einem schweren Unfall. Auf dem Flughafen von Mannheim ist am Abend des 19. März eine zweimotorige Maschine der Cirrus Airlines mit 27 Personen an Bord von der Landebahn abgekommen und offenbar in eine Lärmschutzwand gerast. Die Dornier 328 mit 32 Sitzplätzen wurde am Propeller und an der Tragfläche beschädigt. Wie der Flughafen mitteilte, konnten alle Passagiere und Besatzungsmitglieder das Flugzeug sicher über die Bordtreppe verlassen und sind wohlauf.

Die Maschine war vom Flughafen Berlin-Tempelhof gestartet. Der Linienflug landete planmäßig gegen 17.45 Uhr in Mannheim. Am Pistenende rollte die zweimotorige Dornier 328 aus bisher ungeklärter Ursache links von der Bahn ab und kam im Gras zum Stehen.