Bundesregierung bekam DVD mit Daten von Steuerhinterziehern angeboten

Über 2000 Bankkunden

Der Bundesregierung ist eine weitere DVD mit Daten von mutmaßlichen Steuerhinterziehern angeboten worden. Einen entsprechenden Bericht des ARD-Magazins "Panorama" bestätigte eine Sprecherin des Finanzministeriums am 7. März in Berlin. "Es ist richtig, dass man mit weiteren Steuerdaten an das Bundesfinanzministerium herangetreten ist", sagte die Sprecherin. Laut "Panorama" sollen auf der DVD Kontodaten mit einem Volumen von mehr als vier Milliarden Euro gespeichert sein. Es gehe um über 2000 Bankkunden.

Das Ministerium habe unverzüglich an die zuständigen Steuerfahnder und Behörden verwiesen, so die Sprecherin des Ministeriums. Laut WDR soll es sich dabei um Steuerfahnder in Wuppertal handeln.

Die Ministeriumssprecherin betonte, es habe keine Verhandlungen bezüglich der DVD gegeben. Das Ministerium habe somit keinerlei Kenntnis über die möglichen Daten.