BKK Allianz und KKH wollen fusionieren

"Kunden" der Krankenkassen

Wie die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) und die Betriebskrankenkasse der Allianz Gesellschaften BKK Allianz am Montag in einer gemeinsamen Erklärung mitteilten, wollen sich beide Unternehmen im April zur "KKH Allianz" zusammenschließen. In der vergangenen Woche hatten bereits die IKK direkt und die Techniker Krankenkasse (TK) ihre Verschmelzung bis zum 1. Januar 2009 angekündigt. Die KKH ist mit rund zwei Millionen Versicherten und mehr als 4300 Beschäftigten die viertgrößte bundesweite Krankenkasse. Die BKK Allianz hat mehr als 100.000 Versicherte und rund 180 Mitarbeiter.

Der Vorstandsvorsitzende der KKH, Ingo Kailuweit, sagte, der Erfolg einer Kasse werde zunehmend davon abhängen, wie gut sie mit gezielten Angeboten und überzeugendem Service "die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden erfülle. Wie beide Kassen mitteilten, soll es wegen der Fusion keine sogenannten betriebsbedingten Beendigungskündigungen geben.