Bundeswehr erhält neue Tapferkeitsmedaille

Bundeswehr im Kriegseinsatz

Bundeswehrsoldaten können künftig für besondere Tapferkeit mit einer neuen Medaille geehrt werden. Das 1980 geschaffene "Ehrenzeichen für treue Dienste und beispielhafte soldatische Pflichterfüllung" werde um ein "Ehrenkreuz der Bundeswehr für Tapferkeit" als weitere Stufe des Ehrenzeichens ergänzt, teilte Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) am Freitag (10. Oktober) in Berlin mit. Damit werde nach der 1996 eingeführten Einsatzmedaille für die Teilnahme an Auslandseinsätzen der Bundeswehr verstärkt der "Einsatzrealität" Rechnung getragen.

"Angesichts der gestiegenen neuen Forderungen in den Einsätzen, die auch Gefahren für Leib und Leben nach sich ziehen können, ist es nur konsequent, die Angehörigen der Bundeswehr nunmehr für besondere Tapferkeit im In- und Ausland auszeichnen zu können", sagte Jung. Mit der Medaille könnten Soldaten künftig für Taten gewürdigt werden, die "weit über das normale Maß der Pflichterfüllung hinausgehen".

Nach Angaben eines Ministeriumssprechers wird es keine rückwirkenden Auszeichnungen geben.