Kernkraftgegner planen 50 Kilometer lange Menschenkette

Atommüll-Lager

Mit einer 52 Kilometer langen Lichterkette wollen Atomkraftgegner gegen die Atommülllager Asse und Schacht Konrad protestieren. Die Menschenkette solle von Braunschweig zum Bergwerk Asse und von dort zum Schacht Konrad führen, wie Sprecher von Bürgerinitiativen am Dienstag (16. Dezember) mitteilten. Als Termin für die Aktion wurde der 26. Februar genannt. Im Atommülllager Asse liegen etwa 126.000 Fässer mit schwach und mittelradioaktivem Atommüll.

Das Bundesamt für Strahlenschutz als neuer Betreiber soll im kommenden Jahr die sichere Schließung der Anlage vorbereiten. Die frühere Eisenerzgrube Konrad in Salzgitter wird derzeit zum Endlager für schwach und mittelradioaktive Abfälle umgebaut. Es soll 2013 oder 2014 in Betrieb genommen werden.