Deutschland und VAE vereinbaren Flughafenausbau in Afghanistan

Bundeswehr

Der auch von der Bundeswehr genutzte nordafghanische Flughafen Masar-i-Sharif wird gemeinsam von Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten für 35 Millionen Euro erneuert. Darauf verständigten sich nach Angaben des Auswärtigen Amtes vom Montag Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und sein emiratischer Amtskollege, Scheich Abdullah bin Zayed Al Nahyan. Ziel sei es, den Flughafen zu einem Drehkreuz des afghanischen Nordens auszubauen und zugleich einen Beitrag zur Kontrolle des steigenden afghanischen Luftverkehrsaufkommens zu leisten.

Erst am Sonntag war in Kabul der Grundstein für das neue Hauptquartier der afghanischen Bereitschaftspolizei gelegt worden, dessen Kosten von 2,64 Millionen Euro ebenfalls von Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten getragen werden. Ein weiteres gemeinsames Projekt ist der Bau der Takharistan-Moschee in Taloqan im Nordosten des Landes.