Linken-Spitzenkandidat in Hessen zur Koalition mit SPD bereit

"Anliegen durchsetzen"

Die Linkspartei in Hessen ist zu einem förmlichen Regierungsbündnis mit SPD und Grünen nach der Landtagswahl am 18. Januar bereit. "Wir würden alles tun, was zu einer Verbesserung der Lebenssituation der Menschen beiträgt, was zu einer spürbar anderen Politik führt", sagte der Spitzenkandidat der Linken, Willi van Ooyen, der "Berliner Zeitung". Das gehe "bis hin zur Koalition, wenn es darauf ankommt, unsere Anliegen durchzusetzen". Ooyen äußerte die Hoffnung auf einen Wahlerfolg der Sozialdemokraten. Davon hänge es ab, ob die Ablösung von CDU-Ministerpräsident Roland Koch gelinge, sagte er.

"Hoffentlich wird das Ergebnis für die SPD nicht zu desaströs." Seiner eigenen Partei empfahl van Ooyen eine inhaltliche Klärung, etwa in der Frage der Regierungsbeteiligung. Dazu sei im vergangenen Jahr zu wenig Zeit gewesen.