Westerwelle will Koalitionsaussage der Union zugunsten der FDP

FDP fürchtet Große Koalition

FDP-Chef Guido Westerwelle will vor der Bundestagswahl im Herbst ein klares Bekenntnis von CDU und CSU zur Vorbedingung für eine Koalitionsaussage der Liberalen machen. Der "Bild"-Zeitung sagte er: "Ich bin für eine Koalitionsaussage der FDP zugunsten der Union. Aber erst muss die Union klären, dass sie ebenfalls mit der FDP regieren will und nicht auf die bequeme Fortsetzung des Bündnisses mit der SPD setzt."

Die FDP legte zuletzt in Meinungsumfragen zu und zwar erheblich auch auf Kosten der Unions-Parteien. Wäre jetzt Bundestagswahl könnte die FDP diesen Umfragen zufolge deshalb mit einem Rekordergebnis rechnen.

In der Union gibt es die Sorge, dass die FDP nach der Bundestagswahl auch eine Ampelkoalition mit SPD und Grünen in Erwägung ziehen könnte, falls es nicht für ein schwarz-gelbes Regierungsbündnis reichen sollte, wie die Zeitung schreibt.