Merkel beendet Afghanistan-Reise vorzeitig

"Schlechtes Wetter"

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) kehrt vorzeitig aus Afghanistan zurück. Die Reise sei aufgrund des schlechten Wetters verkürzt worden, sagte ein Sprecher der Bundesregierung am Dienstag (7. April) in Berlin als offizielle Begründung. Ein geplanter Besuch des Bundeswehr-Stützpunkts Faisabad wurde abgesagt. Die Sicherheitslage habe keine Rolle gespielt, behauptete der Sprecher.

Merkel war am Montagmorgen gemeinsam mit Verteidigungsminister Franz Josef Jung (CDU) in Afghanistan eingetroffen. Sie besuchte die Bundeswehrstützpunkte Kundus und Masar-i-Sharif. Die Reise war aus Sicherheitsgründen nicht vorher angekündigt worden.

Für Merkel war es die zweite Afghanistan-Visite in ihrer Amtszeit. Zuletzt hatte die Kanzlerin das Land im November 2007 besucht.