Erneut Mangel im Atomkraftwerk Biblis A festgestellt

Korrosion einer Absperrarmatur

Im Atomkraftwerk Biblis ist erneut ein Defekt festgestellt worden. Wie das hessische Umweltministerium am Dienstag (7. April) mitteilte, informierte Biblis-Betreiberin RWE über die Korrosion einer Absperrarmatur im Block A.

Eine Gefahr für Personal, Umgebung oder Anlage habe nicht bestanden, so die routinemäßige Angabe des Ministeriums. Das beschädigte Bauteil sei ausgetauscht worden, vergleichbare Armaturen müssten nun überprüft werden.

Sowohl Block A als auch Block B des Kernkraftwerks Biblis sind seit Monaten wegen einer Revision abgeschaltet. Allein seit Anfang März wurden fünf meldepflichtige Störungen entdeckt.

Die Grünen im hessischen Landtag erneuerten ihre Forderung, "diesen alten Atommeiler endgültig stillzulegen". Anstatt auf Deutschlands ältestes Atomkraftwerk zu setzen, sollte die CDU/FDP-Koalition den Ausbau erneuerbarer Energien vorantreiben, sagte die energiepolitische Sprecherin, Ursula Hammann. Die Stromversorgung in Hessen sei ohne Atomenergie möglich.