Ostermontag - Demonstration zur Urananreicherungsanlage

Neue Internetseite

Am Ostermontag (25. April) wird im westfälischen Gronau (Kreis Borken) eine Demonstration zur einzigen deutschen Urananreicherungsanlage (UAA) führen, zu der in ganz Nordrhein-Westfalen mobilisiert wird. Hauptanlass der Demonstration, die Ostermontag um 14.00 Uhr am Gronauer Bahnhof beginnt, war ursprünglich der 25. Jahrestag der Tschernobylkatastrophe (26.04.1986). Durch die Katastrophen-Ereignisse in Japan hat der Aufruf zur Demonstration in Gronau traurige Aktualität erhalten. Der landesweite Trägerkreis "Gronauer Ostermarsch" hat jetzt eine eigene Internetseite, auf der wichtige Informationen rund um die Demonstration zur Urananreicherungsanlage abgerufen werden können: www.ostermarsch-gronau.de. Die Seite wird ständig aktualisiert und wird auch bald darstellen, wo in NRW bereits Sonderbusse nach Gronau organisiert werden.

Neue Internetseite für die landesweite Demonstration am Ostermontag zur Urananreicherungsanlage

Die Demonstration in Gronau findet im Rahmen bundesweiter Anti-Atomkraft-Demonstrationen statt. Koordinierte Proteste werden Ostermontag an 12 Atomstandorten durchgeführt. Informationen über alle bundesweiten Demonstrationen, die für Ostermontag geplant sind, findet man unter www.tschernobyl25.de. In Gronau findet die zentrale Anti-Atomkraft-Demonstration für ganz Nordrhein-Westfalen statt.

Mit der Demonstration soll in Gronau an die zahlreichen Opfer der Atomindustrie erinnert werden. Gleichzeitig soll gegen die militärische und gegen die sogenannte zivile Nutzung der Atomenergie demonstriert werden. Gefordert wird der sofortige Ausstieg aus der Atomenergie.

In der Gronauer Urananreicherungsanlage wird Uran für den späteren Einsatz in Atomkraftwerken vorbereitet. Die Anlagenkapazität wird derzeit massiv ausgebaut und neben der Anlage soll noch ein sogenanntes Hallen-Zwischenlager für rund 60.000 Tonnen Uranoxid gebaut werden. Die Zentrifugentechnik, die in der Anlage zum Einsatz kommt, entspricht grundsätzlich der Zentrifugentechnik, die auch der Iran zur Urananreicherung benutzt. Mit der Zentrifugentechnik kann auch Uran zur Produktion von Atomwaffen produziert werden.

Da sich im Nahbereich der Gronauer Urananreicherungsanlage weitere Atomanlagen befinden, wird Ostermontag der Gronauer Ostermarsch auch mit dem Widerstand gegen das Castor-Atommüll-Lager in Ahaus und mit dem Ostermarsch gegen die niederländische Urananreicherungsanlage in Almelo verknüpft werden. Außerdem erfolgt ein Schulterschluß mit dem Ostermarsch Rhein-Ruhr.

Insbesondere soll in Gronau auch gegen alle Atomanlagen in Nordrhein-Westfalen und die damit verbundenen Uran- und Atommülltransporte demonstriert werden. Atomanlagen und Atommüll-Lager befinden sich in NRW in folgenden Städten: Ahaus, Duisburg, Gronau, Jülich und Krefeld. Stillgelegte Atomkraftwerke befinden sich in Würgassen und Hamm-Uentrop: Strahlende Relikte einer unbeherrschbaren Technologie.